Ein heißer Abgang

Zu Gast bei den Damen der TG Bad Bellingen/Istein – 10.07.16

Natürlich war es klar, dass uns der letzte Spieltag der Saison nicht einfach so davon kommen lassen würde – so ganz ohne Sonnenstich und dergleichen. Daher bahnte sich mit dem Wetterbericht für diesen Tag eine erneute Mikrowellen-Party an, die diesmal direkt am Rhein stattfinden sollte, und zwar in Bad Bellingen. Wir wurden gegen halb zehn von unseren Gegnern empfangen und sogleich machten sich Anne, Nicole und Verena ans Werk. Alle anderen Anwesenden ließen sich mit Aufschnitte, Kuchen, Kaffee und Obst auf den Zuschauerbänken nieder und je höher die Sonne stand, desto wertvoller wurde jedes kleine Fleckchen Schatten – auf dem Platz wiederum fühlte man sich wie ein Spiegelei.

Auf Platz 1 legte Anne gegen Rebecca zunächst gut vor, musste sich jedoch nach einer harten zweiten Runde und finalem Matchtiebreak mit 6:3, 0:6, 7:10 geschlagen geben. Nebenan rang Nicole mit Selina Um jeden einzelnen Punkt, nach einer spannenden und umkämpften Partie stand es hier jedoch leider 5:7, 3:6. Währenddessen schaffte Verena gegen Annabelle nach dem schwierigen ersten Satz eine komplette Kehrtwende und erbrachte trotz eines unglücklichen Matchtiebreaks eine wahnsinnige Leistung mit 3:6, 6:0, 8:10. Nach diesem Ausgang verloren Laura und die gegnerische Laura keine Zeit ihr Spiel zu beginnen, wobei Laura von der anderen Laura eine nette Trainerstunde erhielt, mit Endstand 1:6, 1:6. Auf dem ersten Platz nahm Zoe es mit Jana auf und lieferte ein starkes Spiel, der Spielstand lautete am Ende leider 1:6, 0:6. In der vollen Mittagshitze war es Damaris, die gegen Ramona als letzte vor der Pause noch auf dem Platz stand, von allen Seiten angefeuert war es eine knappe Sache, jedoch lautete das Ergebnis am Ende 6:7, 0:6.
Nach der ersten Runde stand selbstverständlich fest, dass das gesamte Spiel an Bellingen gehen würde, doch von wegen Aufgeben! Nun hieß es, den „kühlen Kopf zu bewahren“ (im wahrsten Sinne des Wortes!) und den anderen alles entgegen zu pfeffern was wir noch zu bieten hatten. Wir hatten nichts mehr zu verlieren!

Nach einer ausgiebigen Pause mobilisierten beide Mannschaften erneut ihre Reserven und alle drei Doppel begannen ihren Lauf zu nehmen. Dabei spielten Verena und Birgit gegen Ramona und Annabelle auf Platz 3 und gaben noch mal alles, allerdings behielten die Gegnerinnen hier die Oberhand mit 0:6, 3:6. Auf Platz 1 traten Zoe und Laura gegen Rebecca und Jana an und lieferten ihnen zwei harte Sätze, wobei sie die Bellinger tatsächlich in Schach halten konnten und einen siegreichen Endstand mit 6:4, 6:4 erspielten. In direkter Nachbarschaft powerten Birgit und Damaris gegen Selina und die gegnerische Laura nochmal alles aus sich heraus und legten einen starken Endspurt hin, jedoch stand es hier am Ende 2:6, 4:6.

Mit einem Endstand von 1:8 in dieser brühenden Hitze hatten wir uns das leckere Essen am Ende wirklich verdient, und es war ein schöner Abschluss einer tollen Saison! Die Bellinger war sehr gut, doch wir haben es ihnen nicht leicht gemacht und es wäre ein Fehler zu sagen wir würden nicht als Sieger aus diesem Spiel oder gar aus dieser Saison gehen. Daher nochmal ein Dank an die gesamte Mannschaft und alle tatkräftigen Unterstützer!!

geschrieben von Laura Hoffmann

Herren 70

Herren70Die Medenspiele für die Mannschft 70 sind abgeschlossen.

Als Aufsteiger in die 1. Bezirksliga haben wir einen beachtlichen 3. Rang
mit 3 Siegen, 3 Unentschieden und 1 Niederlage erreicht.
Mannschaftsspieler waren Manfred Strossner, Detlef Kulas, Wolfgang Elders, Manfred Blum, Karlheinz Zink ( fehlt auf dem Bild ) und Rainer Kluge

geschrieben von Rainer Kluge

 

Grosse Reise – kleine Ausbeute

Unser letztes Spiel führte uns nach Neckarelz über ein Distanz von 250km. Wie schon mehrere Male zuvor, bewies Dieter Sichler, dass er nicht nur auf dem Tennisplatz, sondern auch als Busfahrer eine gute Figur abgibt, auch wenn er die Pausenzeiten nicht ganz befolgte………
Wir trafen dort auf einen sehr guten Tabellenzweiten, der auf den vorderen Rängen stark und auf den hinteren Plätzen unüberwindbar war.Bertram Grimm, Marcel Iten und Dieter Sichler gaben zwar ihr Bestes, verloren aber jeweils ganz knapp, Manfred Strossner und Julius Benz machten es den Gastgebern nicht ganz so schwer.Gerd Gerwig legte eine schlechten Start hin, erholte sich aber schnell vom Satzverlust und gewann als Einziger sein Match.Nachdem in den Doppeln nur Sichler und Iten ihre Stärke zur Geltung bringen konnten, mussten wir mit einem 7:2 gegen uns, die Heimreise antreten.
Das Gute an diesem Tag jedoch war, dass wir rechtzeitig zurück in Müllheim waren und den 7:6 Sieg geniessen konnten – die Italiener waren geschlagen!!
Zurück zum Tennis: Wir beendeten die Saison mit dem 3. Tabellenplatz, das ist toll. Obwohl alle Spieler zu diesem Erfolg beigetragen haben, möchte ich mich doch zusätzlich bei 3 Leuten bedanken,die sich über das Tennisspielen hinaus, noch hervorgetan haben:Bertram Grimm, der zu jedem Heimspiel 70km Anreise hat, Marcel Iten, der fürsorgliche gute Geist, der bei den Heimpielen für das reibungslose Drumherum sorgte.Last but not least, Dieter Sichler, der allein in diesem Jahr über eine Distanz ca. 900km für das Schicksal seiner Sportskollegen verantwortlich war.
Herzlichen Dank an diese Drei, die viel dazu beigetragen haben, dass der Teamgeist in unserer Mannschaft so present ist, dass es Spass macht, ein Teil davon zu sein.Ein weiteres Dankeschön geht an Silvester Rissmann, Armin Hotz und Joachim Landprecht, die an zwei Spieltagen unsere Mannschaft verstärkt hatten.

geschrieben von Manfred Strossner, MF H55-1